Schlagwort-Archive: hardware

Dacuda PocketScan

Vor gut zwanzig Jahren musste der heimische Vobis-Hobel (Windows 3.1, hihi!) unbedingt mit einer weiteren Input-Unit aufgemotzt werden: Highscreen Grey Scan 256! Wahnsinn. From analog to TIFF. Aber: gaaaaaanz langsam scannen, sonst nämlich #shice – voll nervig! Gadget-Hassliebe, ich erinnere mich noch ganz genau. 

Wieso ich das reflektiere: heute vom Kickstarter-Projekt PocketScan gelesen und geschaut auch. Ein handliches Scan-Device, für das ich mir durchaus diverse Einsatzmöglichkeiten vorstellen könnte. Mit PoserApp und Bluetooth und OCR. Einfach paar mal betont lässig übers Scan-Objekt rüberwischen und instantly – das ist die Magie – gibt’s was korrekt Gescanntes. Einziger Kritikpunkt: Als Bluetooth-Peer kommen nur PoserPad und PoserBook in Frage – aber die habe ich zu meinen Scan-Einsätzen around the world vermutlich nicht immer dabei, das PoserPhone schon eher. Daher habe ich den PocketScan dann doch nicht gebacken. (Gibt’s z.Zt. noch für reduzierte 99 $.) Spar ich mir die Kohle eben für extended #krautreporter Membership auf, harhar.

PS: So, und was halten wir denn vom gestern vorgestellten Buchversand-Smartphone, mmh?

iCPU

mein extrem geiler Vobis Highscreen 486DX mit brachialen 33 MHz!

Früher als ich noch dachte, dieses geile Windows für Workgroups 3.11 würde mich meine gesamte IT-am-Pioniernachmittag-Laufbahn begleiten, war die Welt auch bzgl. Hardware genauer gesagt CPU noch in Ordnung – 386er und 486er Chips gab es, diese jeweils nochmals in Ausführungen für die Langweiler (SX) und für edge-bleeding-Tschekka like me (DX). OKee, dann kam noch der erste Pentium als 60-MHz-Version (Hallo, ihr Potsdamer Statistik-Geeks out there!) und einen PentiumPro durfte ich im Rahmen meiner Horizont-Erweiterung in Sachen Linux und Internetz, an deren Ende der erste Job stand, auch mal betätscheln. Das war jedenfalls alles noch echt übersichtlich.

Und heute? Heute haut mir die IT-Wandzeitung den Term ‘Core i5’ um die Ohren und ich weiss nicht wirklich was mit anzufangen. Geht’s euch anderen Mittdreissigern ähnlich? Wieso twittert keiner über aktuelle CPU-Modelle, so dass auch ich beim #tasskaff gefietscherten NT-Admin-smalltalk mitreden kann? Mein ‘Mein Arbeitsplatz, mein Kampfplatz für den Frieden’-Rechner hat übrigens einen Intel Core Duo drinne, der irgendwo zwischen 486DX und Core i5 liegt, das weiss ich. Bin also doch nicht ganz so doof, wie ich zu Beginn dieses Logbucheintrages dachte.

Ich muss jetzt irgendwas twittern.

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_3.x#Windows_for_Workgroups_3.11
  • http://www.golem.de/0907/68470.html
  • http://de.wikipedia.org/wiki/MacBook_Pro#Die_erste_Generation
  •  

Pri-Pra-Preisfrage – Was issn mein Obst noch wert?

Bin neulich auf einen Restwertschätzer für das geliebte Apfelobst gestossen: http://www.mac2sell.net/

Mmh, doll ist ja nicht mehr … ;)

Apropos: Gravis (Berlin) bietet noch bis morgen eine schmissige 0%-Finanzierung an. Muss ich doch glatt mal zum MacBook-Tätscheln hin!

:: http://www.mac2sell.net
:: http://www.gravis.de/stores/berlin/

Eisen wegwerfen is bäh-bäh

Huch, schon wieder Bilder-Schpemm!

Schreite ich neulich unbekümmert durch die heiligen Hallen und was muss ich da entdecken? – Das da:

altes Obst
» G4 inna Tonne =(

Hab kurz geweint, hat aber keiner gesehen …

Aha, grosses Aufräum- und Wegwerf-Tennis also. Nicht nur zu Hause wird man damit gestresst, sondern auch auf Arbeit, der letzten Zufluchtsstätte des Messis in mir.

Wenigstens zwei einstmals unbezahlbare Sun-Rechner (eine sol02-alike Ultra 5 und eine Ultra 2 – beide seeehr geil zum Hinstellen und keine-Ahnung-was-mit-machen geeignet!) konnte ich vor dem Wegwurf retten.

Nein, solch geschichtsträchtiges Internetz-Eisen wirft man nicht weg.
Just aufheben!