75819ca39c2032a4af6f38ee7d0ecba1

Schwerpunktthema der vergangenen Woche: Path – das snappy cute social network von 2010, das es ja seit 2018 nicht mehr gibt. =/ Aber wenn Mensch sich ein Mattermost schnappt, ein paar – ehemalige #path peer group – Leute einlädt, hat man vielleicht ein ganz klitzekleines bisschen Path-Mood. Ich hab das mal ausprobiert und kann es confirmen. Das war gut gut gut ganz OKee heute diese Woche.

Ich mag ja diese #awesome und anderweitig kuratierten Listen auf GitHub. Currently klicking „Alternative Internet“. Mal BitDust ausprobiert. Und noch mal PeachCloud gelesen. #ssb (Scuttlebutt ist nicht so euer Ding, mmh?)

Am Pizza-Freitag durch den Kiez geschlendert um Zubereitungszeit zu überbrücken. War dann genau die richtige Route natürlich.

Mit The Boys kann ich nicht so recht was anfangen. #bettflix

Und sonst? Die Arbeit ist wie eine warme Decke in diesen Tagen twitterte jemand. Na Hauptsache, es kratzt nix. Ja, die Pullover des Unrechtsregimes haben mich geprägt damals, fragen Sie meine Mutti.

Google Photos Rückblick meldet Klassentreffen Potsdam heute vor einem Jahr.

Ding-dong, the jerk is gone.

Titelt The Guardian. Und SPON zitiert weiter:

Die Wähler haben sich gegen das entschieden, was nur als die krasseste, eitelste, dümmste und dysfunktionellste Führung bezeichnet werden kann, unter der dieses Land jemals gelitten hat.

https://www.theguardian.com/commentisfree/2020/nov/07/trump-defeat-election

Ausserdem: Keine 77 km geschaft, nur 12. Dafür auf dem Rückweg noch einen Topf Farbe mitgebracht. Nun ja. Apropos – und nun: Das Damengambit

458a2eb0daa8654a68c39ef768141728

Gestern durften nun alle tollen Influencer (musste mich diesbezüglich bei K3 erkundigen) ihre NG Konsolen Pakete auspacken, und ich frage mich, wie gross eine neue Wohnung sein müsste, um die SpielStation 5 in Betrieb nehmen zu können. Aber vielleicht bin ich ja eh schon zu alt für diesen Kwatsch.