Schlagwort-Archive: 1. Mai

am 1. Mai im Park

Als ich noch ein kleiner Jammerossi war, wurde immer bei Mutti oder Vati mitmarschiert.* Grundsätzlich ganz lässig die Aktion mit Anprangerung von Kapitalismus und Ausbeutung, nur die Sache mit den Winkelementen liess mich schon früh in den inneren Widerstand flüchten. So ein sch**ss Regime.

Jahre später nun gebe ich mich meinen revolutionären Vibes hin, indem ich die mit #1mai oder so geheschtekkten Tweets inhaliere. Muss schnell gehen, denn am Nachmittag ist nicht Demo sondern a walk in the park. Blankensteinpark.

Oh, schau – revolutionäre Bilder:

REFUGEES WELCOME

antifa f’hain: REFUGEES WELCOME (drüben an der Brache)

die Bänschstrasse zu DDR-Zeiten

am Spielzeugladen an der Ecke entdeckt: ein Foto der Bänschstrasse von früher fietschering chaotisches Trabant-Geparke

Blankensteinpark

l:blankensteinpark (Fotos von den Kids gibt’s nicht. Siehe hier.)

da hood

Die Sonne hat keinen Bock mehr. Vati auch nicht. Schnell nach Hause zum #tasskaff Spender.

Frühling

Fryhling

* … Ich musste guggeln wie es damals korrekt hiess: „Internationaler Kampf- und Feiertag der Werktätigen für Frieden und Sozialismus“.

zum Kampftag der Arbeiterklasse in Potsdam

Grundsätzlich mag ich ja dieses Event-Modell „Brunch“. Insbesondere, wenn Lokation und partizipierende Menschen Entspannung, #easypeasy und Käffchen in der Sonne erwarten lassen. 1. Mai in der brandenburgischen Landeshauptstadt (genauer gesagt l:dachterrasse), und das Wetter war auch toll! Gerade habe ich einige hyppsche Farbabzüge aus der PGH Foto abgeholt:

K4 heute mit quasi-Timoschenko-Gedächtnis-Frisur

Wir schlendern zum Westauto. 

Teepflanze on the Strassenrand 

Transparenz-Aufkleber aufm Auto der nicht twitternden Brunch-Gastgeber (Aber der Kaffer ist ganz OKee.)

Sowas klebt am Maybach der Gastgeber. 

Hier wurde ich einst jugendgeweiht. #lindenpark #potsdam #ddr #ewnas #flashback

In diesem Gebäude wurde ich vor fast dreissich (!) Jahren jugendgeweiht. Walter Flegel las was vor, und am Ende des Tages gab’s von Omma und Oppa diesen krassen Westrekorder, der noch heute bei uns in der Küche steht. #transparenzkommentar

ORB ist ja auch schon eine Weile her. #rbb #brandenburg #potsdam

ORB – ich fand das Logo immer recht hyppsch. 

Klingeldingsbums #defa #potsdam

Apropos Event: die #rp14 guck ich mir von aussen an. Anti-Mute, dann gibt’s die volle Packung. Und dass Mensch sich ticketless nicht draussen vor dem Tore bzw. auf dem Hofe treffen kann – nun ja, da kann ich sowohl den Veranstalter als auch @tristessedeluxe verstehen.

 

Die @republica hätte gerne kommunizieren können, dass man ohne Ticket nicht auf den Hof kommt. #rp14 :-( http://t.co/qY8mNYJ1lm

— Tillmann Allmer (@tristessedeluxe) 29. April 2014

 

1. Mai – und gleich ist Poser-Konferenz

Nur diese Gedanken noch ganz schnell vorm Wegepennen:

Den ersten Mai im Brandenburgischen verbracht. An den Tagen zuvor vereinzelt den „Wo issn der Stellplatz?“ Gag gebracht – ach kommt, der ist noch immer ganz witzig. Es gab Westberliner Piwo, nur eine Pulle für mich. Das reichte schon, um die Zeit zwischen Grillen und „Käffchen!“ ermattet im entspannten sleep mode zu verbringen. Fantastisches Wetter – ich mag daher nicht glauben, dass es am kommenden Wochenende – Moment, ich tschekke mal Apple-Wetter … Tatsache –  nur so um die 8 bis 12 Grad geben soll. #ipda

Hier … Dings … re:republica 2012 AKA #rp12 – es geht ja quasi gleich los. Seit gestern bin ich tatsächlich sehr gespannt. Monatelang das Tickt mit mir rumgetragen, morgen nun isses hoffentlich noch nicht zu zerknittert. Der „Bonner“ ist in Berlin. Und der andere (der echte Bonner) auch, sogar mit Schnitte. 

Und bzgl. Metapher Klassenfahrt und so – nee, für mich isses wohl eher sowas mit Ferienlager mood. Der lesende und das Event besuchende Ossi wird das vielleicht nachvollziehen können. 

Ich habe einen wirklich sehr grossartigen Arbeitgeber, deshalb wird die Poser-Konferenz für mich zeitlich theoretisch überhaupt kein Problem sein. App ist auch auf dem Poserphone, einige Sachen habe ich in einem Anflug von eingebildetem Planungsprojekt auch tatsächlich schon markiert. Keine Ahnung, wo ich mich dann wirklich rumtreiben werde. Sehr schade, dass mein Llieblings-Bayer @moosblogger nun doch keine Zeit hat. Aber da kommen wohl noch mehr Internetz-Nasen nach Berlin … Ja, ich bin sehr auf weitere tweality-tschekks aus. Siehste: Auf der Klassenfahrt kannte man jeden, aber in so einem Ferienlager – da gab’s immer neue Bekanntschaften. :)

So, jetzt aber pennen. Bis gleich!

PS:
Verschissenes Benutzerbildchen #rp12 Edition güldet nur während der #rp12! 

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Ferienlager#Deutsche_Demokratische_Republik
  • http://re-publica.de/12/sessions/
  • https://twitter.com/#!/moosblogger