zum Kampftag der Arbeiterklasse in Potsdam

Grundsätzlich mag ich ja dieses Event-Modell „Brunch“. Insbesondere, wenn Lokation und partizipierende Menschen Entspannung, #easypeasy und Käffchen in der Sonne erwarten lassen. 1. Mai in der brandenburgischen Landeshauptstadt (genauer gesagt l:dachterrasse), und das Wetter war auch toll! Gerade habe ich einige hyppsche Farbabzüge aus der PGH Foto abgeholt:

K4 heute mit quasi-Timoschenko-Gedächtnis-Frisur

Wir schlendern zum Westauto. 

Teepflanze on the Strassenrand 

Transparenz-Aufkleber aufm Auto der nicht twitternden Brunch-Gastgeber (Aber der Kaffer ist ganz OKee.)

Sowas klebt am Maybach der Gastgeber. 

Hier wurde ich einst jugendgeweiht. #lindenpark #potsdam #ddr #ewnas #flashback

In diesem Gebäude wurde ich vor fast dreissich (!) Jahren jugendgeweiht. Walter Flegel las was vor, und am Ende des Tages gab’s von Omma und Oppa diesen krassen Westrekorder, der noch heute bei uns in der Küche steht. #transparenzkommentar

ORB ist ja auch schon eine Weile her. #rbb #brandenburg #potsdam

ORB – ich fand das Logo immer recht hyppsch. 

Klingeldingsbums #defa #potsdam

Apropos Event: die #rp14 guck ich mir von aussen an. Anti-Mute, dann gibt’s die volle Packung. Und dass Mensch sich ticketless nicht draussen vor dem Tore bzw. auf dem Hofe treffen kann – nun ja, da kann ich sowohl den Veranstalter als auch @tristessedeluxe verstehen.

 

Die @republica hätte gerne kommunizieren können, dass man ohne Ticket nicht auf den Hof kommt. #rp14 :-( http://t.co/qY8mNYJ1lm

— Tillmann Allmer (@tristessedeluxe) 29. April 2014