Schlagwort-Archive: Security

Keybase aufm PoserPhone

Keybase gibt’s nun auch als App fürs iPhone (und Android auch). Schön!

Mobile files kommen noch:

There are still some things missing from the app, such as the ability to browse your encrypted files (KBFS), although the app actually has KBFS running inside it. So we’re close on that front. Also, provisioning is still a bit clunky.

Oh, und bitte enabled die Mitteilungen – ist wirklich wichtig, siehe:

So, Threema – nun macht mal hinne mit eurer Desktop Anbindung.

via @wneessen

insecure.so

Der Tüp mit dem grundsätzlich ausserordentlich hyppschen Foto– und Videokram AKA @doomshammer (Seine Tweets wurden schon in Twitterlesungen rezitiert, als wir noch Jamba Klingeltöne runterluden.) tut es wieder: Bloggen.

Und was der Titel verspricht, scheint die Texte-Sammlung zu halten: was mit Sicherheit von localhost bis Internetz. insecure.so – im RSS Abo now.

(Respekt, ziemliche kuhle Namensfindung. Ich meine, „.so“ – schon mal diese TLD gesehen? (Nein, steht leider nicht für ‚shared object‚. :)

Bluenote

Ich hab ja grundsätzlich ein ganz einfaches Passwort-Schema für mein Internetz: eine Woche „Sonnenblume“, andere Woche „Regenbogen“ – ganz einfach.

Für Zeitgenossen, die sich da gern etwas profer anstellen, deren Merk-Capacity jedoch nach zwei verschiedenen Passwörtern (s.o.) erschöpft ist, empfehlen sich solche #sichiissichi Passphrase Stores wie etwa KeePassX (open source, ganz empfehlenswert, ich möchte es nicht mehr missen) oder Dashlane (Freemium, kann mich nicht mehr erinnern, woher ich das kenne). New man in town seit heute: Bluenote for Mac, mobile Kwatsch folgt noch. Allein das hyppsche Logo sollte den Kauf rechtfertigen. 

Warum ich das ins Internetz kritzele: geschrieben hat das Tool Nadim Kobeissi – ein junger Mensch mit einer dafür ziemlich beeindruckenden Wikipedia-Notiz: Internetz-Aktivist und Autor von crypto.cat, encrypted Web Chat im Browser. Und hier erzählt er himself was darüber:

PS:
Und mittlerweile leuchtet mir auch ein, weshalb Bluenote nicht via PayPal kaufable ist. Ich ziehe daher meinen #ipda Tweet zurück. #wikileaks

  • https://bluenote.io/
  • http://en.wikipedia.org/wiki/Nadim_Kobeissi
  • https://crypto.cat/
  • https://twitter.com/moellus/statuses/317353418572308480

Scanste dich aus mit WordPress?

Kurz vor der Pizza – ist gut gegen schlank sein! – schnell noch das:

Mal fix die lokale Wortpesse mittels WordPress Scanner scannen! Sichi is sichi. Betrifft mich zwar nicht direkt, aber die nächste Frage nach dem Wieso-denn-updaten? kommt bestimmt.

Jetzt nicht gleich wie irre die blogs der werten Co-Geeks scannen – es bedarf nämlich des <!-- wpscanner --> Schnippsels.