Schlagwort-Archive: Jugoslawien

Abendspaziergang

Jugoslawien, Campingplatz, gestern Ahmt kurz nach achte. Der Salat (kein Schreibfehler) mundete überraschend und ausreichend zugleich. Komischer Moment und komische Idee der Mitreisenden: noch bisschen die nähere Umgebung schlendernd erkunden – Beschlussvorlage, OKee, und los. Und ich mit, wenn auch immer hinten natürlich.

Hinweg linksabschüssig und Richtung Nordwesten glaub ich. Dann schon die kleine Ortschaft, die der Glamping-Anlage ihren Namen verlieh. Apropos: Falls sie mal in Jugoslawien slash Kroatien am Meer kampieren wollen – versuchen Sie es hier (Luftlinie 900 km von Hauptstadt der DDR), ist grundsätzlich sehr schön hier, wirklich.

Gruppenbild vor einer Wirtschaft, oh – da hinten ist der Yachthafen, da müssen wir aber unbedingt noch hin! Vorbei an einem FOR SALE Objekt. Die Bekannte nutzt die Gelegenheit und posiert am schrottigen Lada Niva. Ich nutze die Gelegenheit und mache ein Foto für den Monat Juli des Lada-Niva-Kalenders 2022. Was für einen Blödsinn man immer denkt.

Kurz Filmquiz am markanten Fischkutter – richtig, “Forrest Gump”. Rückweg, ach schön. Hat Komoot das? Alternative Route zurück – war das ein Blitz dahinten? Hier kann man bestimmt schön schnorcheln. Ja, macht mal.

Highlight des Abends: Einkehren in einer der vier Beach Bars (auf ca. einem Kilometer Strand wohlgemerkt). Die Möbel könnten von mic.dk sein, die Cocktails brauchen gefühlt leider eine halbe Stunde. Schon wieder ein Blitz und noch einer. Zieht’s euch? Nee, geht schon. Wolkenbruch. Die Gäste treffen sich unter dem einzig wasserdichten Sonnensegel. Come together! Der junge Schäferhund macht einen unsicheren Eindruck, wäre da gern ganz bei ihm, aber dafür hatte ich heute schon zu viel Piwos, tml.

Noch eher die Kids mit Instruktionen bzgl. Zeltsicherung versorgt werden können, ist die Husche schon wieder weitergezogen. Und ich bereue, den WR so fix reingekippt zu hahm. #anprangeremoji

Finale Etappe des Rückwegs dann rechtsabschüssig – fühle mich streckenweise wie Waldemar Cierpinski tbh.

Endlich zurück, schön kühles Radler, bla bla, Gute Nacht!

Impressionen from se Jugoslawien Ualaup 2/2

Liebes Ualaupstagebuch,

es herbstet zwar, aber einige Bilder vom jugoslawischen Sommer sollten und werden nachgereicht.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

So, kurze Pause und dann was mit Toni Erdmann.

Impressionen from se Jugoslawien Ualaup 1/2

Liebes Ualaupstagebuch,

die Hitze ist enorm, und der zu erwartende Prosa-Output daher naja. Wie froh ich da bin, einfach ein paar quadratische Bilder einbetten zu können. Schön bunt und gut ist.

Ich kann ja noch je einen Deskriptionssatz hinzukritzeln.


In Dießen am Ammersee soll es schön bleiben, daher haben wir einen Nazi-Aufkleber deinstalliert.

Auch in der Ferne denke ich an daheim. Guckt mal, ein Symbolbild.

Wie ich auf der Führerautobahn aufwuch und mich in GTA wiederfand. #mountchiliad

an damals gedacht

Grün und Blau putzt die Sau.

Zugegebermassen habe ich hier ein wenig an den Reglern geschraubt.

Isso wie es ausschaut.

Es ist das sechstgrösste seiner Art. Römer ej.

PS: Ja, alles ganz schön – ich freue mich trotzdem auf die heimische Kautsch und so.