Schlagwort-Archive: Instagram

Impressionen from se Jugoslawien Ualaup 2/2

Liebes Ualaupstagebuch,

es herbstet zwar, aber einige Bilder vom jugoslawischen Sommer sollten und werden nachgereicht.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

So, kurze Pause und dann was mit Toni Erdmann.

Impressionen from se Jugoslawien Ualaup 1/2

Liebes Ualaupstagebuch,

die Hitze ist enorm, und der zu erwartende Prosa-Output daher naja. Wie froh ich da bin, einfach ein paar quadratische Bilder einbetten zu können. Schön bunt und gut ist.

Ich kann ja noch je einen Deskriptionssatz hinzukritzeln.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ In Dießen am Ammersee soll es schön bleiben, daher haben wir einen Nazi-Aufkleber deinstalliert.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Auch in der Ferne denke ich an daheim. Guckt mal, ein Symbolbild.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Wie ich auf der Führerautobahn aufwuch und mich in GTA wiederfand. #mountchiliad

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ an damals gedacht

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Grün und Blau putzt die Sau.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Zugegebermassen habe ich hier ein wenig an den Reglern geschraubt.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Isso wie es ausschaut.

Ein Beitrag geteilt von Moellus (@m0ellus) am

↑ Es ist das sechstgrösste seiner Art. Römer ej.

PS: Ja, alles ganz schön – ich freue mich trotzdem auf die heimische Kautsch und so.

#kartoffelnmitpesto

Der Tag gestern war ein Trödeltag. Nur konsequent also, dass ich mir ziemlich spät ein Abendbrot reinpfiff:

instagram-stories-kartoffelnmitpesto

quasi irgendwie ein bisschen via https://www.instagram.com/m0ellus/

Was dann geschah war unglaublich:

Apropos: Instgram Stories gefällt mir nach einigen Tagen Benutzung recht gut. Wäre dieses Snapchat AKA die App mit dem bekackten Logo ebenfalls derart einfach zu bedienen – ich hätte mich wohl nicht so im Umgang. Der Troisdorfer hat auch was aufgeschrieben – wie erwartet umfangreich und mit Erklärbildchen.

Nachtrag: Rapsblütenwochenende

Das Osterwochenende AKA Rapsblütenwochenende (Das gelbe Zeug ist euch vermutlich auch aufgefallen?) verdient hier noch einige Bemerkungen mitsamt photographischer Unterstreichungen. Los geht’s!

mehr SEO wagen

Aber erst Internetz-Technik: Ich ja würde liebend gern much more mit diesen praktischen Header Tags arbeiten (wie jetze), wo doch deren Nutzung angeblich Impact bei amerikanischen Suchmaschinen triggert. Allein es mangelt grundsätzlich an entsprechend umfassendem Content an dieser Stelle. Twitter, du hast mich versaut.

eJak

Als ich noch ein kleiner Jammerossi war, hiess es eine Weile lang statt Lawotschkin Lawatschotkin und statt Polikarpow Popilakarow. Fragen Sie mich bitte nicht warum. Nicht ausreichend in POS-Fach UdSSR-Freundschaft aufgepasst oder permanent Kreideholenbeauftragter gewesen. Es ist alles schon so lange her. Aber apropos: eine Jak-9 mitten im Brandenburgischen, just remote controlled by @betonmischa – bisschen rollout Herumgehypfe auf dem Rasen, ich fand’s trotzdem toll, hier sogar als tolles slow-motion PoserVideo:

BER in Niederfinow?

Checkin-popup: Die mobile Location-Stasi Foursquare wusste es schon – Fast drei Jahre waren seit dem letzten Besuch des Schiffshebewerks Niederfinow vergangen. Stunde, um erst mal aus Berlin herauszukommen, Bundesautobahn cruisin, gut gemeinter Rat an die Kids, doch auch mal aus dem Fenster zu schauen, Bratkartoffeln und Cola, und vor dem Aufstieg aufs Baudenkmal (Ist es eigentlich eines?) noch Eis für alle (ausser mich). Und immer dabei: das tolle Wetterchen. Surprise: der Neubau („Schiffshebewerk Niederfinow Nord“) ist noch immer nicht fertig. Wobei „noch immer“ bisschen unfair formuliert ist, denn anno 2011 stand ja noch gar nichts ausser paar Mega-Fundamenten. Zwischen den Futter-Buden und der Hauptattraktion gibt’s eine schattige Info-Halle mit allerlei Erklär-Video-Zeugs inside, Empfehlung. Und bitte vergleichen Sie das beigefügte Bildmaterial. Diese Frage bleibt: Wieso eigentlich Neubau? Damit Sonntagskapitäne wie @jegiho fixer gen Osten schippern können? Vermutlich. Oder damit die Produkte der polnischen Werktätigen noch fixer ins kapitalistische Ausland kommen. Nein, ich weiss es nicht, bin aber auch zu faul, das jetzt zu erguggeln. Fazit: alle paar Jahre bei Schönwetter nach Niederfinow, macht Spass. Bilder:

Schiffshebewerk Niederfinow

Ökodorf Brodowin

Osterfeuer inna Uckermark

Moment, ich muss das mal eben instgramieren

Mein Instagram Coming-Out hatte ich bereits hier dargelegt. Backup bei Flickr dank ifttt, und ausserdem die ersten dreissich Quadrat-Bildchen. (Konntet ihr jetzt mal die Sache mit den Instagram-Kühlschrankmageneten klären?)

Mopped online

Ohja! Der sachlich zuständige Twitter-Account verriet, dass nun endlich die bereits 190 Tage währende Winterpause (#aechz) zu Ende ging. Weil ich Profi bin hin und wieder lernfähig bin, befand sich das Stromaggregat in diesem Jahr dank dem @derbobmeister seiner Spezial-Hardware in einem optimalen Zustand. Mopped ins Freie geschoben, paar mal betätschelt, Akku reingebastelt und … nur drei mal gekurbelt und online! Chefin hat ein dermassen profes Bildchen von mir gemacht, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie prof ich das finde:

rapsblütengelb

Transparenz: Offenbar bin ich jetzt in einem Alter, wo ich mich auf dem Mopped gefietscherten Heimweg nach Hauptstadt der DDR am Mix aus schwarzen Asphalt, blauen Himmel und knallgelben Rapsblütenmeer erfreuen kann. (Was als nächstes? Helene-Fischer-Konzert? =)

PS: Wenn man paar Buchstaben vertauscht, wird aus Rapsblütenwochenende Rülpsbatenwochenende. Voll witzig.