Schlagwort-Archive: ich glotz TV

„Die Liebe scheisst einem Mann in den Schädel“

20160313-californication

Screen-Screenshot

Wo auch wir jetzt dieses Internetz-Fernsehen haben, möchte es selbstredend leergeguckt werden. Habe daher bis heute Nacht in mehr oder weniger regelmässigen Sessions Californication inhaliert – ja, sieben-Staffel(!)-Serie wiederentdeckt und für absolut toll befunden. Erinnere mich dunkel, wie die damals so frech auf einem der Unterschichtensender aufpoppte – Ich meine, hej! Mulder als promiskuitiver Porsche-Fahrer und Whiskey-Reinkipper … echt jetzt? – und vom Autor ignoriert wurde. Na gut, irgendwie geirrt.

Und offenbar gibt’s in meiner hood noch mehr Hank Moody Fans – neulich auf dem Rückweg vonna Physio das entdeckt:

20160304-hank-in-fhain

Loll.

PS: Betreff issn Zitat aus der letzten Folge.

PPS: Und ja, Hank Moody powered by korrekte german Synchronstimme.

GoT Intro in VHS

Wird schon so sein: ich bin vermutlich der einzige Mensch in the Filterbubble, der GoT (Das kürzt man so ab, hab ich in den Interwebs gelesen.) nicht in- und auswendig kennt (same for Breching Schlecht) – einzig mal aufm Sekundär-Nerv-RTL-Broadcaster reingezappt und in dieser halben Stunde gleich zwei Popp-Szenen serviert bekommen. So wild. Ansonsten IMHO eher so tüpisch US-Serien-fade.

Wir betrachten jedenfalls oben angepatschtes VHS-like Intro und erinnern uns an früher: an die  wöchentäglichen Serien im Westfernsehen zwischen 17:50 und 18:45 Uhr. 

DHFA is the new Last Christmas

Twitter ist ja wohl zu was nütze. Gerade rauschte diese wichtige Info mehrfach durch meine Timeline: alle diesjährigen Sendetermine of Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – also no chance to verpass. (Im letzten Jahr flimmerte ja viel in MoellusHQ und den verwandten Empfangsanstalten, aber der Streifen war IMHO nicht dabei. Siehste!)

Denn machen wir uns nix vor: der vor 40 (vierzig!) Jahren entstandene filmische CSSR-DDR-Bruderkuss gehört eben mittlerweile zum Weihnachtsrummel wie Last Christmas. Nicht? Doch, doch – kommta auch noch hin! :)

Unsere Mütter, unsere Väter

Eben auf einem der hinteren Programmspeicherplätze das Ende der gestern initial ausgestrahlten Doku zum Film gesehen. Und nun sagt Claus Kleber was zum zweiten Teil, und ich schnalle, dass ich den wohl gerade verpasst habe. Entschliesse mich zum Anschauen, ZDF Mediathek sei Dank.

Screenshot ZDF Website

Abschluss der Notiz mit zwei Zitaten:

„In Russland fing ich an zu denken.“ (Quelle: o.g. Doku)

„Ich habe die ganze Nacht nicht richtig schlafen können, das ganze Kriegsgeschehen, so wie ich es erlebt habe, ist mir durch den Kopf gegangen. Die Zeit, um etwas davon zu bewahren, wird ja immer kürzer.“ (Quelle: meine Verwandschaft)