Schlagwort-Archive: Posterous

mehr „gleich da“ wagen

Wir erinnern uns: Erst aufs hyppsche Posterous verlassen, dann vom hyppschen Posterous verlassen sprich abgeschaltet worden, danach – nüscht. Und dabei mochte mag ich meine gleich da Reihe sogar selbst ein bisschen. Und deshalb wird die ASAP demnächst re-etabliert.

gleich da (Frankfurter Tor)

Und im nächsten gleich da related Posting beschreibt @betonmischa in einem Gastbeitrag (hier oder da drüben), wie man all gleich da Bildchen of da world mittels VisualSFM zu einem Ganzen zusammenfügen kann. 3D – natürlich. (Und anschliessend ein Geschäftsmodell daraus entwickeln kann.) (Schon #yrre dieser Samwer-esque Entrepreneur Spirit meinerseits, mmh?)

PS: Farbfoto zeigt gleich da von jestern früh, l:frankfurtertor, wa?

  • http://ccwu.me/vsfm/

Backup of the Wandzeitung

Ich bin ja jemand, der nur ungern Stuff wegschmeisst. #transparentposting

Das Spektrum ist da vermutlich bedenklich recht beachtlich: vergilbter moellus.de Screenshot anno 1998, Apple PowerMac G3 Blue White (geiles Teil!), eine echt Penti, abgelaufener RSA Token (liegt gut in der Hand!), historische Kermaikscherbe aus einem Thüringer Wildbach (Wo kam die her?), diverse offline Glückwünschpappen zu meinem Dreissichsten (l:spreewaldmitte – wissta noch?!), originales „Moritz in der Litfaßsäule“ Filmplakat – und neuerdings ein posterous.com Backup File. Das nämlich hab ich seit Ende letzten Jahres auf dem nichtflüchtigen Datenspeicher rumliegen, nachdem es wider persönlichen Erwarten tatsächlich beantragbar und herunterladbar war.

Und nun? Immerhin war ich – dank Internetz – weit nach Beendigung der POS/EOS noch mal Wandzeitungsredakteur – wer kann das heutzutage schon noch von sich behaupten? Eben! Ich neige ja grundsätzlich zum Auspacken und Reinpatschen an dieser Stelle. (Und gleich danach restaurier ich die alten /home/moellus Inhalte. Aber erst wenn die Norge Videos geschnippelt sind. Und, und, und … Ihr kennt das.)

Nun sagt doch was! 

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Moritz_in_der_Litfa%C3%9Fs%C3%A4ule

twosterous – Twitter kauft Posterous

Wenn der Posterous-Chef diese Einshoppungs-Meldung mit fünf Ausrufezeichen (quasi so hier: !!!!!) krönt, dann muss ihm das schon ziemlich viel bedeuten. Find ich gut – schöner Business-Exit und so.

Allein die Frage bleibt: Was will Twitter mit diesem glossy Blogging-Hub? Ist das der erste Ausblick auf die extended Zwitscher-Roadmap. An die Kaufen-und-plattmachen-Mutmassung von @assbach mag ich nicht glauben – da lässt Twitter IMHO eher erahnen, was sie eventuell noch so vorhaben, statt googlesque einen auf dicke Web-Kapitalismus-Hose – „Nett, aber unser #shice ist besser, also kaufen wir euch.“ – zu machen.

Posterous hat auch mir mit seinem post-via-mail immer viel Spass gemacht, bis ich Ende letzten Jahres beschloss, mich vollendes meiner Drupal-Dampfmaschinen zu widmen. Und der eine oder andere im Bekanntenkreis würde heute vielleicht noch immer nicht bloggen bzw. Unterwegs-Content ins Internetz reinpusten, wenn ich nicht so penetrant mit dem hyppschen Posterous genervt hätte. :)

  • http://sachin.posterous.com/twitter
  • http://twitter.com/assbach/status/179322268579672064
  • http://wandzeitung.moellus.de/