Schlagwort-Archive: Buch

Vorurlaubsposting

Gibt’s schon Internetz-Tagebücher im Haiku-Format? Denke seit neulich darüber nach.

Schon etwas länger denke ich an den Sommerurlaub. Einige von Ihnen sind ja schon mittendrin (gewesen) in der verdienten FDGB-Erholung: Kroatien, Störtebeker, Kjerag, Nordseeküste, Moppedtour – vielen Dank für die unermüdliche Social Berichterstattung an dieser Stelle, wirklich.

Noch die Vorurlaubswoche schaffen, zwischendurch Speicherkarten zusammensuchen und Goldene Serie Jugoslawien-Visa ausprinten, dann Westauto vollpacken (und die Lichtmaschine tschekken, wenigstens in Gedanken) und los, zunächst Richtung Denkerhaus zum Spaghetti-Bolognese-BarCamp.

In der nahenden Microservices-freien Zeit wird endlich mal gelesen werden. Beschlussfassung schon vor längerer Zeit. Ausreichend Lesestoff vorhanden, u.a. das hier:

Buch fürn Ualaup

Buch fürn Ualaup

Und Urlaubspostkarten – wie halten SIe es damit? Ich entdeckte ages ago die mypostcard App und werde sie benutzen. Möchten Sie diesbezüglich bedacht werden, fixieren Sie das bitte in einem Kommentar.

PS: Apropos #ichmussweg – Ist es zu #yolo den zum-Geocachen-nach-Norge-Gedanken sehr zu mögen? Ich halte Sie auf dem Laufenden.

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku
  • https://ello.co/moellus/post/zukpqk3ma0hzwqsenib7ua
  • https://twitter.com/klappstulli/status/893789280732143617
  • https://www.mypostcard.com/

9e804088cfa48a6d71b60f27107c9944

Goodwins Land

Goodwins Land

Elli, ihre Gang und der gemeinsame Roadtrip durch die krasse Volksrepublik Goodwin.

Vorsprung durch Lesen. Letzte Woche mit K4 den Zauberer der Smaragdenstadt begonnen. Novum: expliziter Wunsch nach Übernahme eigener Leseabschnitte. Ich begrüsse das.

PS: Gibt’s noch nicht für Kindle. Eigentlich OKee.

Buch

Zum heutigen gestrigen Welttag des Buches ein wenig Transparenz:

Ich lese praktisch keine Bücher mehr. Dieses Internetz und die Menschen darin sind schuld.

  • http://www.welttag-des-buches.de/

„funktioniert noch!“

Kennt man ja: oller DVD-Player mit „funktioniert noch!“ Poesie des Ex-Besitzers, öfter sogar verschissene weil verschlissene bis noch hyppsche Röhrenmonitore in diversen Grössen. Die Gerätschaft steht dann irgendwo unten im Hof oder draussen an der Strasse rum. (Gruss an den Schockwellenreiter!) Schlendert man so vorbei, tschekkt die mögliche Funktionabilität und denkt „So ein ähnliches Dingsbums hatteste doch auch mal.“ Oder – gilt für Bayern – ruft die Polizei slash Ordnungsamt. 

Aber manchmal isses auch Stuff mit ohne Kaltgerätestecker – wie zum Beispiel Bücher. Und ganz selten dann sogar eine tolle Rubrik: Luftkraft. Da kann ich nicht dran vorbeigehen: 

PS: @maxed9 – Ich glaube, weder Bookcrossing noch die auch noch erfireballte Idee „Öffentlicher Bücherschrank“ treffen das, was ich meine. Ich bleibe am Ball! (Neulich gemachtes Foto wird ebenfalls noch nachgereicht.)

  • http://www.bookcrossers.de/pages/was-ist-bookcrossing.php/
  • http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlicher_B%C3%BCcherschrank