Schlagwort-Archive: Bücher

Vorurlaubsposting

Gibt’s schon Internetz-Tagebücher im Haiku-Format? Denke seit neulich darüber nach.

Schon etwas länger denke ich an den Sommerurlaub. Einige von Ihnen sind ja schon mittendrin (gewesen) in der verdienten FDGB-Erholung: Kroatien, Störtebeker, Kjerag, Nordseeküste, Moppedtour – vielen Dank für die unermüdliche Social Berichterstattung an dieser Stelle, wirklich.

Noch die Vorurlaubswoche schaffen, zwischendurch Speicherkarten zusammensuchen und Goldene Serie Jugoslawien-Visa ausprinten, dann Westauto vollpacken (und die Lichtmaschine tschekken, wenigstens in Gedanken) und los, zunächst Richtung Denkerhaus zum Spaghetti-Bolognese-BarCamp.

In der nahenden Microservices-freien Zeit wird endlich mal gelesen werden. Beschlussfassung schon vor längerer Zeit. Ausreichend Lesestoff vorhanden, u.a. das hier:

Buch fürn Ualaup

Buch fürn Ualaup

Und Urlaubspostkarten – wie halten SIe es damit? Ich entdeckte ages ago die mypostcard App und werde sie benutzen. Möchten Sie diesbezüglich bedacht werden, fixieren Sie das bitte in einem Kommentar.

PS: Apropos #ichmussweg – Ist es zu #yolo den zum-Geocachen-nach-Norge-Gedanken sehr zu mögen? Ich halte Sie auf dem Laufenden.

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku
  • https://ello.co/moellus/post/zukpqk3ma0hzwqsenib7ua
  • https://twitter.com/klappstulli/status/893789280732143617
  • https://www.mypostcard.com/

Urlaubszeit = Bücherzeit?

Bücher sind ja diese Dinger, aus denen ich den Kids – eigentlich viel zu selten und wenn dann aber viel zu lange – kurz vorm Zapfenstreich vorlese. Zur Zeit schliessen wir initial die Smaragdenstadt-Reihe ab – und mit dem letzten Teil wird das ganze nebenbei auch für mich noch mal sehr interessant, weil ich mich an die Story mit den Ausserirdischen – Menviten und Arsaken … na, schon mal gehört? – quasi null erinnern kann. Ich würde abschweifen, wenn ich von den unmittelbar meine entwickelte sozialistische Persönlichkeit prägenden Elli-und-Scheuch-Lesungen in der POS berichten täte. Nun ja, Bücher im Urlaub also. Ich persönlich mache mir da eher primär ne Birne um eine zufriedenstellende Internetz-Konnektivität während dieser – zumindest formal – arbeitsfreien Zeit (Hej, daraus könnte ich noch einen schönen #schleimtweet basteln! #rtm). Ein paar Hochglanz-Web-Shit-Magazine einpacken und die Idee, endlich die an-Pocket-ierte Sammlung leerzulesen (vom Google Reader Speicher mal ganz zu schweigen) sind die maximalen literarische Zugeständnis, die ich mir diesbezüglich anbieten kann. Bücher im Urlaub, also echt mal … :)

Und: uff, Respekt

Hier … Dings … Bücher von früher:

 

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Zauberer_der_Smaragdenstadt
  • https://www.tumelum.de/blog/index.php?/archives/95-Urlaubsrueckblick-1-Buecher.html