Schlagwort-Archive: 2.0

rb geht, kosmar kommt

Ich habe ja bis zum heutigen Tag diesen Hype (gefühlte 30 Milliarden Feed-Sauger) um den german A-Blogger nicht so richtig verstehen können (Prinzip Herdentrieb vielleicht?), aber nun schreib ich doch mal was dazu. Oder besser gesagt zur aktuellen Schockwelle, die bis gen Gala-Ersatzblatt SpOn reichte: Verkauft er sein Blog wirklich? An die Nasen, die auch schon den Drecks-Facebook-Klon eingeshoppt haben? An einen russischen Oligarchen? Oder erledigt ein Daten-Gau beim zuständigen Spielzeugprovider (wilde Mutmassung nur!) die Angelegenheit selbst?

Was ich aber vor allem bemerken möchte: Der Lückenfüller steht ganz offensichtlich schon bereit: Mr. Microbuttons und ein-Aufkleber-passt-noch! Kosmar from the Bundeshauptstadt kommt zur beinahe gleichen Zeit mit der getwitterten Ankündigung, RSS anzubieten. Und einen Vorschlag an alle potentiellen Gutmenschen prangt auch auf dem Blog – da ging auch schon lange nix mehr (more krasse Dachfotos, pls!). An sich nix Grosses klar. Aber ich fühl die Vibes! Ihr auch?

Auf jeden Fall schon mal die Hauptinformation von ditt Jannze zur nächsten Stehparty mitnehmen:
» rb geht, und kosmar wird seinen Platz einnehmen!



:: http://www.basicthinking.de/blog/
:: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,599775,00.html
:: http://kosmar.de/archives/2009/01/01/willkommen-2009/
:: http://twitter.com/kosmar/status/1102295172
:: http://twitter.com/moellus/status/1102321763
:: http://twitter.com/kosmar/status/1102585817

reality check 2.0

Ich neulich draussen und offline so schön am Socialisen mit einer Bekannten (um die 30), die ich vor Jahren das letzte mal getroffen hatte. Zum Abschluss noch die übliche 2.0-Frage, ob sie denn bloggen würde:

sie: „Ob ich was?
ich: (Mmh. Mmh?) „Ob du ein blog hast mein ich.“
sie: „Einen Block? Was zu schreiben?
ich: (Platzhalter für keine Worte =)

1.0 ist weiter verbreitet als man wahrhaben möchte.

meinVerZeichnis (nein, nicht mein Verzeichnis)

Na toll, ich hab’s auch getan:

Jetzt darf ich nicht mehr über meine studiVZ-enden Kollegen ablästern. Schlimmer noch – ich habe gestern aktiv Werbung für dieses 2.0-im-1.0-Design-Produkt betrieben. Hoffentlich grüssen mich die Leute nächste Woche noch am Tasskaff-Automaten. Ich sollte solche entscheidenden Schritte ausführlicher überdenken …

Der heutige Tag brachte immerhin die Erkenntnis, dass sich im Klon-space nicht nur urst hippe Test-Benutzer mit dem Nachnamen Degenhard herumtreiben. Und eine schnittige Gruppe (die irgendwann sicher mal Kult-Charakter haben wird) wurde auch schon angelegt!

So, und morgen nächste Woche irgendwann demnächst erzähl ich euch dann mal, wie sich Drupal mit Oracle und Solr anfühlt. Ich vermute geil. Geil.

:: http://www.meinvz.net/

der Twitter-Faktor

Ich behaupte mal:

Umso mehr eine Web-, btl- oder SAP-Anstöpsel-Bude den 2.0 Gedanken auch im eigenen intra-business verinnerlicht hat, desto wahrscheinlicher ist, dass ihre doppelt freien Lohnarbeiter in der Zeit von 0800 bis 1800 – klar, abgesehen vom Wochenende – Twitter benutzen.


» german piepels auf dem twitterposter Radar


» followers

Ich darf ggf. höflichst um Bestätigung bitten.
Danke!