„Schnell, ich brauch ne Überschrift. Muss was mit Wochenende, Privilegienmuschi, Max Headroom und ILA 2012 sein. Schnell! #kthxbye“

20120914_rudelseligÄchz. Komischer Wochenanfang – gestern nämlich erst, weil doch Montag noch im standby mode vom offline-esquen Sonntagsfiebern. Ich sag ja – ächz.

Aber Wochenende war trotzdem was los. Erst @rudelselig – ui, gleich 2x #twealitytschekk (denn 1. hej, @AF_Blog wir haben ja gar kein Wässerchen gekippt?! und 2. Mark Wahlberg war auch da, Mark Wahlberg!) w pankowje (Vielen Dank für die Einladung, selten so eine angenehm unaufgeregte und entspannte Hochzeit miterlebt! :) und nächsten Tag dann Frischluft-Tschellensch w uckermarkje in besonders bizarrer Form: mit Kind und Kegel Draisine fahren. Uff, war ich fertsch. Immerhin nicht nur ganz im Sinne Gerhard ‚Adi‘ Adolphs gehandelt, sondern auch im hyppschen Lychen Area gepicknickt und Geocache #12 gefunden (Okee, K2 hat den gefunden. #ichwerdalt)

Hier, paar Bilderchen:

20120915-101213_draisine-in-um

20120915-101307_draisine-in-um

20120915-104337_draisine-in-um

20120915-110618_draisine-in-um

20120915-112831_draisine-in-um

20120915-124542_draisine-in-um

20120915-130512_draisine-in-um

Ohje, und gestern dann: was für ne Aufregung um das Büchlein der Privilegienmuschi. Schade um die Bandwidth! (btw: Diese Floskel zieht ja mittlerweile eigentlich immer, müssta euch merken.) Ich hatte zunächst brutalst möglich in meiner Tweet-Anzeige-Maschine gefiltert, mich dann aber doch zur Lektüre dieses und dieses Artikelchen hinreissen lassen. Bin irgendwie bei beiden. Nun ja, ad acta mit ohne Lesen.

Und übrigens wollte ich auch mal ein Buch schreiben. Gleich zu Beginn der 90er war das. Internetz gab es noch nicht – statt konnektiertem PC stand mein oller Amiga im Zimmer, und in der Monitor-Glotze liefen Sachen wie ‚Max Headroom‘ und ‚Das Model und der Schnüffler‘. Oh Mann, ich wäre heute berühmt und müsste kein edge bleeding tekk blog befüllen.

20120918_laessig-im-fahrstuhl-stehenGestern war der Ex-Ossi-Chef im Nougatkombinat, um mir seine abgelegte GPS-Hardware auszuborgen. Und um sich Risotto reinzupfeifen. Und um wiederum das meinem Chef kundzutun. Nicht verstanden? Ich auch nicht. Aber #jemeinsam hamm wa jemacht und – hallo Schtief, hör mal zu! – es flutschte irgendwie nicht wie sonst immer. Mag sein, dass es an der verschissenen Windows Phone Aura lag, vielleicht aber war auch das neue webapp release schuld? Bitte fixen. Wir treffen uns dann demnächst bei N0kia und kippen Piwo, stimmts @maxheadroom?

Apropos gestern: just yesterday drivte ich wieder mit diesem Fahrstuhl, der mich hin und wieder so Gangster-Rapper-esque Path-Fotos machen lässt. Tschekkt das aktuelle Bildchen! (Funky – könnte ich ja auch fürs Cover des noch zu schreibenden Buches verwenden! #freude)

Und dann war da noch ILA. Ich war nicht da (hab ja fiebernd und damit den Familien-Betrieb aufhaltend rumgepennt) aber andere. Und die haben Fotos gemacht, obwohl „Sonne von vorn“ (Kritikpunkt #1 dieser ILA wenn ich das richtig verstanden habe). Grossartiges Foto anbei – musste spontan an der „Der alte Mann und die MiG“ denken. ;)

20120918_ila2012_mig-29

Foto-Kredit @betonmischa – bitte besuchen Sie seine Aviation related Hohmpädsch und benutzen Sie auch guestbook.cgi #kthxbye

Vor paar Stunden noch diesen pre-recorded Film angeschaut: „Nostalgia de la luz – Heimweh nach den Sternen“. Ganz anders als zum Zeitpunkt der REC Massnahme erwartet, aber sehr gut. Und schöner Satz dann so ziemlich am Ende des Streifens: „Die Erinnerung hat Schwerkraft. Sie zieht uns unverweigerlich an.“ Siehste mal. Gleich an @openmedi und #f12 und den ganzen Kram gedacht.

(Ich glaub, jetzt hab ich alles.)

Nächstes mal geht’s dann um Gentrifizierung in Lichtenberg.

Tschüssikowski!

PS: An der Überschrift seid ihr schuld. Tja.