Glacier – endlich mal wieder ein neuer Amazon Service

AWS ServicesGletscherpopetscher! Falls auch ihr die Liste der Amazon Web Services nicht mehr ohne Spickzettel aufgesagt bekommt – kein Problem, ich ja auch nicht. Aktueller AWS Service Roll Out: Amazon Glacier. Auf jeden Fall kuhl as a Gletscher, wenn man das Produkt im IT-Taschengeld-Kontext betrachtet: als Hausnummer wird 0,01 US Dollar pro GB und Monat genannt. Und weil für seltene Zugriffe und Abrufzeiten von Stunden (erst mal Tape suchen, einfädeln und anschmeissen) gedacht, bietet sich AWS Glacier vermutlich supidupi als digitale Ablage an. (Verdammt!) #rtm

Wieso machen die das? Reaktion auf die wild wuchernde Wolken-Backup-Landschaft? Die alte IT im Keller einer sinnvollen Nutzung zuführen? Oder einfach die Leute mit einem initialen Schnäppchen an sich binden? 


AmazonLeaks: erster Glacier Test-Cluster

Habe jedenfalls selbstredend einen ersten Vault eingerichtet und warte nun darauf, das Teil irgendwie (Clients gibt’s nicht, alles via AWS Console) mit meinen Daten befüllen zu können. Kuhl!

  • http://moell.us/glacier
  • https://cynigma.com/2012/03/27/habing-backup-mit-crashplan

Update, 2012-08-22

Aha, beim Glacier Client isses offenbar wie immer: API gibbs ja schon, aber die Clients (Arq, Cyberduck, Jungledisk, …) müssen erst noch entsprechend gepmiped werden – siehe hier.

  • https://forums.aws.amazon.com/thread.jspa?threadID=102456&tstart=0&messageID=374252