Schlagwort-Archive: MIK

X-47B fietschering Autonomous Aerial Refueling

Neues (na gut, letzte Woche schon, bin spät dran) von unseren amerikanischen Freunden der Arbeitsgemeinschaft X-47B: das Experimental-Dingsbums kann nicht nur autonom fliegen und auf Flugzeugträger starten und landen, sondern sich auch allen um Kraftstoffnachfüllung kümmern. Richtige Tschekker-Kommentare drüben bei Augen geradeaus! und Details.

X-47B receives fuel from an Omega K-707 tanker while operating in the Atlantic Test Ranges.jpg

X-47B receives fuel from an Omega K-707 tanker while operating in the Atlantic Test Ranges“ von U.S. Navy photo – Dieses Bild wurde von der US Navy mit der ID 150422-N-CE233-457 herausgegeben. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Noch lässiger wäre jetzt freilich, tänkte die Drohne direkt von einer anderen Drohne. Autonomste Versorgung quasi. Weil es dazu – jedenfalls im Rahmen des X-47 Programms – nicht kommen wird, ziehen wir uns ersatzweise dieses Filmchen rein:

X-47B – jetzt neu mit carrier launch

Ich fand ja die Landung auf dem Carrier des Klassenfeinds neulich much more aufregend als den im Internetz-Filmchen fixierten Start, aber wie es sich für mein aufstrebendes edge bleeding #luftkraft Blog gehört, bring ich das natürlich trotzdem:

Und während man sich remote controlled launch and landing so anschaut, läuft’s einem schon bisschen kalt über den Rücken – in paar Jahrzehnten schippern unbemannte Dronen-Basen vor Konfliktherd-Küsten herum und regeln das alles ganz autonom. #schauder

PS: 
„Oblivion“ war ganz OKee. #kino

  • http://www.youtube.com/watch?v=HrThpv8EmIs

F-35 Hazzle

Auch beim Amerikaner dem seinen MIK ist nicht alles optimal justiert, wie uns der aktuell mediagyhypte Zoff zwischen Pentagon und VEB Lockheed Martin um deren F-35 offenbart. Wir erinnern uns: das ist die Flugbykkse, die es als CTOL (konventioneller Start- und Lande-Kwatsch), STOVL (Kurzstarter slash Senkrechtstarter) und als Träger-Version (Yamato-esque) im Online-Shop gibt. Beeindruckend, oder? Hier, Filmchen kieken:

Und auch Hollywood supportete da vor ein paar Jahren mit der aufsehenerregenden F-35 Dokumentation „Stirb langsam 4.0“ – das war kein Amiga-Rayracing, das waren echte Flugszenen. Gar nicht mal so schlecht für Ami-Blech. Aber nun ja – Reality-Tschekk: nicht genug Abluft-Power, keine überzeugende Böllereibestückung, die Sicht ausm Cockpit (!) ist auch irgendwie scheisse, und – klar – wer konnte ahnen, dass das alles mal soviel Geld kosten würde (Die Kanadier spielen nicht mehr mit, die fliegen vermutlich noch paar Dekaden ihre CF-18).

Im Twitter-Bubble-Kontext erwähnenswert ist der Rage-Tweet von Herrn O’Reilly zum Thema. (Vermutlich wird er eines Tages noch den Begriff „Luftkraft 2.0“ prägen.)

Und falls es in Le Bourget ein F-35[ABC] Flying Display gibt, halt ich drauf, versprochen.

  • http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/stealth-flugzeug-pentagon-kritisiert-f-35-kampfjet-a-887552.html
  • http://www.youtube.com/watch?v=Ki86x1WKPmE
  • https://twitter.com/timoreilly/status/305865340821311489

T-50 – hyppsches Flying Display

Noch gar nicht so lang her, da konnte ich mit dem Term T-50 nicht wirklich was anfangen. (Man ahnt es – das ist wieder ein beknacktes #luftkraft Artikelchen.) Aber dank steter MIK-Hyperlink-Vesorgung und regelmässiger virtueller Kaffeekränzchen mit dem plankombinat.de Mastermind bin ich mittlerweile ganz gut informiert. (Und gebe das auch gern weiter! /cc @wikipippi :)

Naja, die Zeiten ändern sich eben: als ich noch ein kleiner Ossi war, gab’s die FR, ein bescheidenes Plasticart Angebot und eine praktische Doktrin. Heute gibt’s alles, aber ich hab keine Zeit, die Russen haben längst den Pfad der logischen Modell-Nummerierung verlassen und ich grübelte neulich beim initialen Betrachten von T-50 Bildmaterial, aus welcher zukünftigen Top Gun Episode diese irre Karre stammen könnte. Aber nix Spinnerei – alles riehl: youtube bzw. in diesem Fall „Konstantin Khmelik’s Aviation“ (Offenbar ein sehr solider CCCP-Airspotter, bitte beachten sie seine Library!) sei Dank: Filmchen reingezogen und Bescheid wissen. #fullscreen #laut (Fallsa im Büro sitzt – schön 720p aktivieren for maximum awesomeness!)

Und als wäre es abgesprochen, erreicht mich während dieser Schreib-Minuten eine Mail including visualisiertem Roll-Out-Zwischenstands-Rapport aus der 1:72 Werft im ehemaligen Bezirk Potsdam. Und was sehen wir da, na?! :)


Man beachte den ILA ’94 (!) Aufkleber.

PS: 
Hej @betonmischa – so ne T-50 in RC … Tschellennsch oder nicht?!

  • http://www.youtube.com/watch?v=gWt1Qf5JirM