Wer weniger wegschmeisst, hat mehr Spass beim Aufräumen.

Da kann die Chefin ein Lied von singen … :)

Es ist ja nun mal so: wegschmeissen und nachshoppen kann jeder. Die Kunst besteht darin, tollen Stuff zu behalten, ggf. aufzubegehren („Brauchste den Scheiss wirklich nocht?!“) und sich dann daran auch nach Jahren noch zu erfreuen. Und ganz nebenbei kannste so ganz klasse die Synapsen polieren. Wir werden alle nicht jünger! #einsoelf

Aber schaut und bewundert bitte selbst – die aktuellen Exponate des „Moellus Micro Compulsive Hoarding“, nur hier und nur heute und nur für euch:

NeXT
auf einem meiner ersten CeBIT-Besuche gegrabscht

 

Schulz' Schmiede-Kalender 1913
sozusagen ein Familienerbstück, 100 (noch mal in Zahlen: 100) Jahre alt

 

Also: nur Mut! – Vorsprung durch Aufheben!