C-Netz ist wieder da

Die alten Säcke unter euch erinnern sich ja noch an das C-Netz. Analoger Mobilfunk. Aber darum geht’s nicht. C-Netz – bzw. cnetz in korrekter Schreibweise – meint Netzpolitik im „bürgerlichen“ sprich konservativen Kontext. 

Ach, ich weiss nicht. Den Öko-Heinis und den Sozen-Fuzzis trau ich so eine einigermassen – ja, das heisst natürlich auch in meinem Sinne – korrekte Lobby-Arbeit in einem ausserparteilichen Netzpolitik-Dingsbums ja zu. Aber jetzt kommen unsere klick-affinen Freunde von den Christdemokraten und wollen endlich auch aus dieser Perspektive mitmischen. Echte Revolutionsbeiträge oder nur aufbereitetes Weitertragen von Uhl und von der Leyen Gesülze? 

„Und wir wollen, dass Netzpolitik mit Maß und Mitte und nicht mit Ideologie und Irrationalität gemacht wird.“ (ach!)

Immerhin sollte es jetzt genug Pressure geben, dass sich auch die planlosen Raubkopier-Propagandisten (die labern mir zuviel von Transparenz und Bürgerrechten – dachte, es geht um #datalove) und die ewig gestrigen AG-robotron-Mitglieder (mehr Bandwidth für den Osten – @sebastiank can u hear me?) dem Thema widmen müssen.

C-Netz. Ach, ich weiss nicht. (OKee, aber das #mimimi vom schwarzen Peter war ganz amüsant. :)

  • http://www.c-netz.info/
  • http://digitalegesellschaft.de/
  • http://d-64.org/
  • http://twitter.com/sebastiank
  • http://petertauber.wordpress.com/2012/04/03/das-cnetz-und-die-ersten-reaktionen/