EOT

I’m writing an article about this glorious, weird weekend on Mastodon during the nascent Twitter exodus. (…)

https://mastodon.nz/@aotearoa_ben/109295529573318732

Vor ganz wenigen Jahren war auf diesem Mastodon ungefähr so viel los, wie mittwochs in der Altmaschinisten-Selbsthilfegruppe: man war unter sich, die Themen überschaubar und gleich ist Mittag. Gähn.

Dann Auftritt Elon Musk. „Whow, der Twitter-Troll himelf kauft jetzt nicht wirklich Twitter für schlappe zwei WhatsApps oder?!“ Aber weil der das ernst meinte, machten sich vor einem halben Jahr paar mehr Leute Gedanken über eine Kurznachrichtendienst-Alternative – erstmals poppten da in meinem Sende- und Empfangsbereich von Twitter bekannte Menschen auf, also nicht mehr ausschliesslich vegane Lastenradfahrer:innen mit Linux-Desktop, u understand.

OKee, „Let that sink in“ war witzig, aber der kann ja auch anders, und ein aktuelles Doomscrollen unter #mastodon und ohje, Menschen, siehe erster Bildschirmschuss.

Finale: Um dieses Wochenende herum nun gab’s und gibt’s den oben zitierten funky shit got riehl Impuls nicht nur für mich: ganz viele Twitter-Kontakte – AKA kritische Masse?! – haben entweder Geduld mit mastodon.social oder finden eine andere Instanz. Kurzum: End Of Twitter. 👋

PS: Statt Twitter- wird’s nun Fediverse-Schwärmerei gehm, müssta durch.

PPS: Nächstes mal gibt’s hier ein naisses Stellenangebot einer entspannten Berliner Web-Bude!

ein paar Screenshots

Screenshots sind nicht nur eine praktische Sache an sich – ich würde sogar soweit gehen, das Anlegen und Organisieren und Besitzen von Bildschirmschüssen als Kulturtechnik, Lebenseinstellung oder Hobby bezeichnen. Ja, schräg. Wie auch immer, hier ein paar der jüngeren Vergangenheit mit bisschen Text dazu.

Nun ja, kein weiterer Kommentar nötig. Chief Troll kauft sich was Hyppsches. Trottel.

Neulich nach entsprechendem Newsletter-Erhalt seit langem mal wieder meine Circles UBI Wallet getschekkt – bin wohl schon unermesslich reich inzwischen. Einfach immer orntlich HODLen, sag ich doch.

Apple TV+ hat ja Infiltration. Schon vor einer Weile mal gekiekt. Was vor allem hängen bllieb bei mir, war die Mini-Szene mit dieser analogen Kamera. Und weil ich unbedingt Monate später das Modell wissen wollte, klickte ich neulich alle Folgen in diversen Minuten-Intervallen durch, herrje.

Offensichtlich kurznachrichtendienstet K2 jetzt auch – anders kann ich mir diesen Post nicht erklären.

Hin und wieder der Blick ins Hetzner-VPS-Angebot. Eine entsprechendes Upgrade wird wohl wieder mal nätig, wenn das mit den Fediverse-Installationen – i.e. wandzeitung.xyz oder polylux.xyz – so weitergeht.

Höre und shoppe gern bei Bandcamp – neulich beim auf-die-Pizza-warten sogar was mit Metal! 🤘

Na denn das Armeegeneral Heinz Hoffmann wüsste: im West-Telespiel “War Thunder” gurken noch NVA-Logo-geschmückte AFVs herum. (Nein, ich spiele natürlich keine Panzerspiele – ich entspanne dabei!)

a92cbc0133b4c004fa67a85815ea210c

Der Sozialismus hat gesiegt! (nee, Scherz – noch nicht)

Wer so einen Kwatsch inna West-Kaufhalle einschoppt, der muss ihn auch auslöffeln, idealerweise an einem der nicht-„Seid ihr schon los?“-Tage. Mahlzeit. Aber vielleicht entspannt sich das mit dem Home Office ja bald noch mehr mach ich bald noch mehr Home Office – sehr zur Freude der Chefin. Lell.

mal die Pixelfed iOS App testen

Dies ist nun endlich möglich, denn die App ist da – aktuell noch via Testflight.

Bin jehnfalls höchst erfreut über die App und gespannt, wie und wohin sich die Instagram-Alternative entwickeln wird. Entsprechende Patreon Option gibt’s auch übrigens.

PS: Benutzt mal Pixelfed, droppt endlich Instagram. #kthxbye