Schlagwort-Archive: Erster Weltkrieg

vierzehn18

Auch Julian Finn AKA @hdsjulian hat ein interessantes Projekt im Kontext „100 Jahre Erster Weltkrieg“ geschaffen: „1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge“ ist die Rekonstruktion der Tagebücher seiner Urgrossvaters:

1913 trat mein Urgroßvater Ernst Pauleit als Fußartillerist seinen Wehrdienst an. Im Sommer 1914 zog er wie die meisten jungen Männer seiner Generation in den ersten Weltkrieg. Über seine Erlebnisse hat er in insgesamt zehn Bänden Tagebuch geführt und dies zur Aufarbeitung dessen, was heutige Psychologen ohne Zweifel ein Trauma nennen würden, im Jahre 1930 auf seiner Schreibmaschine in drei Buchbänden zusammen gefasst.

Von „Vormarsch im Westen“ im September 1914 bis „Wieder in der Heimat“ Oktober 1918. Abonniert

  • http://www.vierzehnachtzehn.de/

Wandzeitung! | 20140701

Jetzt neu in diesem Interweb: Wandzeitung! (Sie baden gerade ihre Hände darin.)

Yo. Ich hatte die App gelöscht, dann tat es mir leid, so wie mir manchmal die Junge Union leid tut. Und weil ich eure Yo!s wirklich vermisste, patschte ich die App wieder aufs PoserPhone, allein das Passwort liess sich nicht recovern – noch nicht! Im nächsten Release soll das dann möglich sein. Rennt nicht weg, lasst uns wieder Yo!en please!

Als ich noch ein kleiner Jammerossi war, gab es zwar keinen Kaiser mehr (Generalsekretär und Vorsitzender usw. nun ja), aber der Erste Weltkrieg war damals nicht nur tatsächlich sondern auch gefühlt nicht so weit weg, wie er es heute ist: 100 Jahre. Es gibt aktuell wieder einen dieser Twitter-Accounts mit historischer Bildungsmission: 1914Tweets bringt der geneigten Followerschaft in plus-100-Jahre-Echtzeit die Ereignisse um das Attentat in Sarajevo und den sich daraus ergebenen Welt-Schlamassel näher. Sinnvoll.

„Haskell for Kids“ „Teenage Haskell“ sprang mir gestern irgendwo über das Internetz-Anzeigeprogramm. Haskell? Ist das nicht diese abgefahrene Sprache, in der Xmonad getippt ist. Ja. Schönen Gruss an @joe_sixpack!

Friedrichshain: Der Drachenspielplatz ist seit etwa 2002 (?) der Spielplatz hier in unserem Kiez. Da schlendert man schon mal gern mit Kinder-Besuch hin. USP war bisher der Drache, der aufgrund von Bauvorschriften vor einer Weile zunächst eingerüstet, vor paar Wochen von aufgeregten Kinder-Eltern be-protestiert (Bezirk mit ohne keine Kohle für neues Drachengerät) und neulich rückgebaut wurde. Jetzt tut sich da aber was. (Wireless-IPv6 und/oder #tasskaff Spender für Eltern mit Akku-alle-Smartphone wären toll!)