Bitte ändere das nie

Der pre-senilen Bettflucht nachgegeben, erster Kaffee, zwei industriell gefertigte Waffeln und zurück auf der knarrenden Kautsch irgendwas in der Mediathek geklickt. „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“ – herrje, ich hätte mich zum Ausschlafen zwingen sollen.

Wer nix trinkt, darf fahren, und wer mit dem imposanten 100-400mm Device Bilder vom Wasserski-Event macht, bekommt wie versprochen einen iCloud-Link. Vielleicht hab ich gestern kurz mein Media-Backlog zur Sprache gebracht und bin etwas in der Sonne weggedöst.

Lass ich es wenigstens noch grün?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.