Dark

Dark ist die erste deutsche Netflix-Produktion. Erst vor kuzem davon gehört und gestern fertiggeguckt. BRD-Mystery? Mmh, Rätsel-Tatort? Ich war dennoch bereit gespannt zu sein, hoffte und bekam trotz bzw. wegen Stranger-Things-2-Resteinwirkung etwas anderes und wurde dann doch – jedenfalls bis zur achten Folge – dieses Gefühl der Anstrengung und des Ertragen müssens nicht los: bisschen konfus, mitunter Schauspielerei auf Abstand, übertriebene Soundeffektwucht vs. ich-hab’s-akustisch-nicht-verstanden-und-muss-zurückspulen und – ich muss mich wiederholen – eben anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.