Apple Watch – echt jetzt?

Da biste mal paar Tage nicht am Empfangsgerät, dreht Apple frei und macht einen auf Bling Bling Vendor. Apple Watch – klar: hyppsch ja, und mit 399 Euro im untersten Junghans-Preis-Segment. Aber noch ein PoserDevice zum noch permanenteren Aufgelade? Ich tät ja vermutlich yrre werden. Werde also auch weiterhin meine 9-Euro-99-Cent-Casio-Armbanduhr präferieren. Und solange WOT auf dem Ding nicht rennt, isses eh müssig, der PoserRuhla irgendeine Sinnigkeit attestieren zu wollen. Wort.

Aber gut – das neue MacBook (ja, Air und Pro gibt’s weiterhin.) ist gerade noch derart nur-fast-dekadent (Bitte betrachten Sie die brutalst mögliche 3D-Exploration by his Designess himself), dass es of coz schon wieder maximalst begehrenswert ist – alle anderen shoppen sich doofes Ultrabook von Dell oder so. USB-3.1-C-Aufruhr, ja doch. Aber auch das geht vorbei bzw. in den glossy Warenkorb:

Oh, Update! Ein Apple-Ingenieur plaudert Apple Interna aus der entscheidenden Kombinatssitzung mit Jonathan und Tim aus:

via Kraftfutterdingsbums

3 Gedanken zu „Apple Watch – echt jetzt?

  1. Lutze

    Also nur ein Anschluss jeht ja janich. Und nochmal den halben Preis der Wunderkiste in Adapter investieren? Ick wees nich?

    1. Moellus Beitragsautor

      Aber Mensch, issn MacBook! Das muss so. Wo issn bestellantrag.pdf btw?

Kommentare sind geschlossen.