#cowork2015

Als IT-Beamter – sprich fest und sogar Guwosh gefietscherter Angestellter in der Map & Reduce Dienstleistungsbranche – näherte sich der Autor dem Paralleluniversum Coworking (Spaces) bisher nur auf PoserKonferenzen, zum meet and greet Besuch im unteren süddeutschen Abschnitt oder während Ex-KollegInnen-Smalltalk. Schöne neue Arbeitswelt. Ressourcen sharen, voneinander profitieren, Kaffeekasse. Nix für den Kranfahrer im Karl-Marx-Werk, aber für das gemeine digitale Nomadenpack eine echte Option. So oder so ähnlich hatte es mir seinerzeit schon @moosblogger während der Probestunde im Denkerhaus Diessen beschrieben. Und neulich nun war Cowork 2015, und er durfte wieder missionieren:

20150329_moosblogger-at-cowork-2015

Hier … Dings … Moellus Ltd. ist ja noch immer so eine Option, ne? Die most recent News from the Kombinat triggern da jedenfalls entsprechende Pläne zwecks Aufrechterhaltung der Befriedigung von Grundbedürfnissen wie Kleidung, Nahrung, Wohnung, Gesundheit und Internetz.

Ein Gedanke zu „#cowork2015

  1. Moosblogger

    Die #Cowork2015 in Stuttgart war ein echtes Erlebnis, genau deshalb, weil sie noch keine überhitzte PoserKonferenz ist (und hoffentlich bleibt). „Barcamp“ macht wohl so was tatsächlich noch immer möglich…
    Habe mich natürlich gebauchpinselt gefühlt, mit „Coworking auf dem Lande“ so viel positives Feedback zu kriegen. Wem mein Eigenlob an meiner Klowand (http://www.moosblogger.de/blog/2015/03/30/cowork2015-viel-beachtung-fuer-das-ammersee-denkerhaus/) zu weit geht, kann bei den Netzpiloten nachlesen (http://netzpilotenonthefly.de/post/114845083654/coworking-auf-dem-land-diessen-am-ammersee-setzt).
    Ach ja, Du lieber @moellus, und Deine zigtausenden Blog-Abonnisten, Zwitscherhörer etc. sind immer willkommen im Ammersee Denkerhaus (http://www.ammersee-denkerhaus.de).

Kommentare sind geschlossen.